Über mich

Meine Werte
Meine Familie
Meine Kompetenzen
Meine Vision

Meine Werte

Vielfältig und neugierig sind die beiden Eigenschaften, die mich am Besten beschreiben. Ich bin ein Mensch, der gerne über den Tellerrand blickt und offen für Neues ist. Das macht mein Leben immer sehr bunt und lebendig, aber ich verliere auch manchmal den Fokus aufs Wesentliche. Meine wichtigsten Werte -Liebe, Ehrlichkeit und Chancengleichheit- helfen mir dabei, nicht von meinem gewünschten Weg abzukommen und geben mir die richtige Richtung vor.

Meine Familie

Ich bin Mama von 3 wundervollen Persönlichkeiten. Meine Kinder sind meine wertvollsten Mentorinnen, die mich jeden Tag daran erinnern, dass das Leben bunt und lebendig ist. Ich bin Partnerin von einem Mann, der mich bereits mein halbes Leben durch dick und dünn begleitet. Ich bin Tierliebhaberin und wurde 14 Jahre lang von meiner Hündin Sina begleitet. Sie hat mich darin bestätigt, dass die Beziehung zu einem Tier besonders wertvoll ist.

Meine Kompetenzen

Beruflich war für mich schon immer klar, dass ich mit Menschen zu tun haben möchte. Ich habe meinen Traumberuf studiert und bin seit 2006 im Sozialbereich tätig. Als Sozialarbeiterin setze ich mich für eine Verbesserung der Lebenssituation von Frauen ein.
Ich bin Mediatorin und Skillstrainerin und habe das psychotherapeutische Propädeutikum absolviert. Weiters bin ich Mentorin und unterstütze Menschen (überwiegend Frauen) dabei ein sinnerfülltes (Berufs-)Leben zu führen.

Meine Vision

Ich setze mich aktiv für Chancengleichheit ein.
Und nun will ich mehr. Ich will mehr bewirken, mehr bewegen und mehr Sinn stiften. Ich will ganz viele Frauen (und Männer) dabei unterstützen, sich weiterzuentwickeln um ein erfülltes Leben zu führen.
Meine Vision ist es, gemeinsam mit meinem Netzwerk ein eigenes soziales Projekt im Bereich tiergestützte Intervention finanzieren und aufbauen zu können.

Wenn auch du Teil meiner Vision werden willst, schreibe mir gerne.

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muß man auch haben – Hans Christian Andersen